Termin vereinbaren
Kontakt

Datenschutz

Datenschutz im Jobcenter Worms

Das Jobcenter Worms ist dazu verpflichtet, die gesetzlichen Regelungen des Datenschutzes zu beachten und hierfür u.a. einen behördlichen Datenschutzbeauftragten zu benennen. Hierzu ein kleiner Überblick:

Datenschutz – Was ist das?

Nach dem Volkszählungsurteil (Grundaussage des Bundesverfassungsgerichts BVerfG 65,1 ff vom 15.12.1983) hat jeder Bürger das Recht auf „informationelle Selbstbestimmung“. Das bedeutet, dass jeder Bürger in der Lage sein muss, zu wissen:

  • Welche natürliche oder juristische Person etwas über ihn weiß
  • Wann und bei welcher Gelegenheit eine natürliche oder juristische Person etwas über ihn in Erfahrung bringen kann

Der Bürger soll dank dieser Transparenz „Herr seiner Daten“ bleiben.

Damit ein Jobcenter nun seine Aufgaben erledigen kann (z.B über eingereichte Anträge entscheiden, Anträge bearbeiten und bewilligen, im Rahmen der Arbeitsvermittlung beraten kann, usw.) benötigt es allerdings persönliche Daten seiner Kunden, die verwendet, verarbeitet, gespeichert und teilweise auch weitergegeben werden müssen.

Damit dies den gesetzlichen Vorgaben entspricht und Ihre Daten geschützt sind, gelten im Jobcenter neben den allgemeinen Datenschutzvorschriften (z.B. EU-Datenschutzgrundverordnung, Grundgesetz, Bundesdatenschutzgesetz, Sozialgesetzbücher) auch die Datenschutzbestimmungen der Bundesagentur für Arbeit. Diese sind speziell auf den Arbeitsbereich von Arbeitsagentur und Jobcenter und den besonderen Schutz von Sozialdaten abgestimmt.

All diese Gesetze bilden die Grundlage unseres Handelns und definieren unsere Rechte und Pflichten. Zudem bestimmen diese auch, welche Daten das Jobcenter überhaupt zwingend benötigt und welche nicht.

Was sind Sozialdaten?

Sozialdaten sind Daten, die zur Identifikation einer Person notwendig sind und damit die Person bestimmbar machen. Dazu gehören unter anderem  der Name, Anschrift, Geburtsdatum, Konfession oder Rentenversicherungsnummer.

Es sind aber auch Daten, die im Zusammenhang mit dem Betroffenen stehen, z.B. Gesundheitsdaten oder Angaben zur Berufstätigkeit.

Was tun, wenn eine Datenschutzverletzung vorliegt?

Sollte Ihnen eine Datenschutzverletzung bekannt werden (beispielsweise, wenn Sie Post, die nicht an Sie gerichtet ist, erhalten), wenden Sie sich bitte umgehend an uns und teilen Sie uns das mit.

Wir prüfen jeden Verdacht und sind verpflichtet, eine bestätigte Datenschutzverletzung innerhalb von 72 Stunden nach Bekanntgabe an den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und Informationssicherheit weiterzuleiten.

Ansprechpartnerin

Die behördliche Datenschutzbeauftragte des Jobcenter Worms ist Frau Tatjana Erben.

Sie möchten eine Datenschutzverletzung mitteilen oder haben Fragen zum Thema Datenschutz? Dann senden Sie bitte eine Mail an Jobcenter-Worms.Datenschutz@jobcenter.ge.de oder melden Sie sich am Empfang des Jobcenter Worms.

    Online Terminvereinbarung

    Hinweis zur Terminvereinbarung
    Aufgrund der aktuellen Situation ist derzeit leider keine gewöhnliche Terminvereinbarung möglich. Sie können das Kontaktformular nutzen um mit uns in Kontakt zu treten.

    Allgemeiner Hinweis:
    Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich einverstanden, dass eine E-Mail mit Ihren Angaben an das Postfach des Jobcenter Worms erzeugt und versandt wird. Das Jobcenter Worms verarbeitet Ihre Daten entsprechend der geltenden Datenschutzgrundverordnung.

    Rufen Sie uns an
    Terminwünsche
    können per Telefon: 06241 906-555 oder 06241 906-778 mitgeteilt werden.
    (Montag bis Freitag von 8.00—16.00 Uhr)
    Senden Sie uns eine Mail

    oder nutzen Sie unser Kontaktformular