kopfbild

Ausstellung des Projektes JAWoLL

noch bis 27. April zu den Öffnungszeiten des Jobcenters

Bild v.l.nr.r: Jürgen Wonn, Markus Holzmann mit der „Tasten-Lisa“, Manuell Walloch, Latoya Vettermann, Waldemar Herder

Sie sind aus Holz oder Metall, mal groß und mal klein oder zeigen die tägliche Arbeit und das, was die Teilnehmer gelernt haben – die Rede ist von den Objekten und Bildern, die die Teilnehmer des Projektes JAWoLL in einer Ausstellung im Jobcenter Worms zeigen. JAWoLL, das ist ein Projekt des Wormser Jobcenters, das seit Mai 2017 vom DRK Berufsbildungswerk Worms umgesetzt wird. Ziel ist es, junge Menschen bis zum 25. Lebensjahr in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu vermitteln. Dabei können die Teilnehmer sich in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren und auch in einer Kreativwerkstatt ihre motorischen Fähigkeiten testen. Ein weiteres Themenfeld im Projekt JAWoLL ist es, den Teilnehmern praktische Dinge im Bereich Hauswirtschaft, auch für das eigene Leben, zu vermitteln.

Die Ausstellung, die der stellvertretende Jobcenterleiter Markus Holzmann gemeinsam mit BBW-Chef Jürgen Wonn am Dienstag eröffnete, zeigt zum Beispiel ein aufgearbeitetes kleines Holzschränkchen neben bunt gestalteten Stühlen, einer aus Metallstreifen gebauten Weltkugel oder einem Wandregal aus alten Wasserrohren. Hingucker schlecht hin, ist aber die „Tasten-Lisa“ – eine Schaufensterpuppe, die mit alten Tasten von PC-Tastaturen beklebt wurde.

Latoya Vettermann und Manuel Walloch, zwei Teilnehmer am Projekt, erläuterten den Eröffnungsgästen, darunter Sozialdezernent Waldemar Herder, die Präsentation des Hauswirtschaftsbereich. Man habe, so die beiden Teilnehmer das richtige Eindecken von Tischen, genauso, wie man mit welchen Gewürzen man was kochen könne gelernt, was eine große Gewürzetafel und entsprechende Fotos zeigen. Und auch selbsthergestellte Marmeladen und Kosmetika, die die Teilnehmer mit ihrer Anleiterin hergestellt haben, zeigt die Ausstellung. 

Mit der Ausstellung wolle man, so Holzmann und Wonn, das erfolgreiche Projekt, das seit seinem Start im Mai 2017 schon mehr als 60% der Teilnehmer in eine  Arbeit oder Ausbildung vermitteln konnte, einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 27. April zu den Öffnungszeiten des Jobcenters.


< Zurück zur Newsübersicht